Leistungen

Kontakt- und Beratungsstelle
Die Kontakt- und Beratungsstellen richten sich seit 1988 an chronisch psychisch Erkrankte und Behinderte aus Ibbenbüren und Steinfurt sowie den umliegenden Orten, die vorübergehend oder für längere Zeit Hilfen zur Tagesstrukturierung und Alltagsgestaltung benötigen. Sie bieten Beschäftigungsmöglichkeiten und Beratung in ihrer aktuellen Situation an.
Ambulant Betreutes Wohnen
Das Ambulant Betreute Wohnen ist eine sozialarbeiterische Beratung und Begleitung im Lebensalltag psychisch erkrankter und behinderter Menschen. Es wird seit 1996 durch den Förderkreis in den Regionen Steinfurt und Ibbenbüren angeboten. Das Ambulant Betreute Wohnen bezieht sich auf den Bereich der Allgemeinpsychiatrie und orientiert sich am individuellen Hilfebedarf der Betreuten. Die Betreuung erfolgt in der Regel von Montag bis Freitag in Form von Einzel- oder Gruppengesprächen und alltagspraktischen Hilfen. Das übergeordnete Ziel des Ambulant Betreuten Wohnens ist die Ermöglichung und die Erhaltung einer weitgehend eigenständigen Lebensführung in der Gesellschaft.
Tagesstätte
Die Tagesstätte in Steinfurt ist eine teilstationäre Einrichtung mit 20 Besucherplätzen für chronisch psychisch kranke Erwachsene. Sie bietet seit 1993 von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 8.30 und 15.30 Uhr ein festes Angebot mit Hilfestellung und Unterstützung bei der Alltagsgestaltung und geregelter Tagesstrukturierung. Die Tagesstätte bietet Beschäftigungsmöglichkeiten, z. B. im Werk-, Kreativ- und Hauswirtschaftsbereich sowie bei der gemeinsamen Freizeitgestaltung an.
Zuverdienst
Der Zuverdienst wird seit 2004 in Ibbenbüren und Steinfurt angeboten. Die Zuverdienstprojekte übernehmen Auftragsarbeiten regionaler Firmen und ermöglichen so eine wöchentliche Beschäftigung von bis zu 17 Stunden und eine Zuverdienstmöglichkeit an fünf Tagen in der Woche. Die Stundenzahl und der Arbeitsbereich richten sich nach der individuellen Belastbarkeit und den Bedürfnissen der teilnehmenden Mitarbeiter. Die Team-Arbeit mit anderen Menschen stärkt das Selbstbewusstsein, Fähigkeiten werden trainiert und Neues erlernt.

Wie werden die Kosten finanziert?

Der Besuch der Tagesstätte und die Hilfen des Ambulant Betreuten Wohnen werden im Rahmen der Eingliederungshilfe nach dem Sozialgesetzbuch (§§ 53, 54 SGB XII) vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) finanziert. Die Leistung erfolgt nach Antragstellung und Bewilligung. Falls die sozialhilferechtlichen Einkommens- und Vermögensgrenzen überschritten werden, sind die Betreuungskosten und Fahrtkosten teilweise oder vollständig von den Betroffenen zu tragen.

Die Kontakt- und Beratungsstellen sowie die Zuverdienstprojekte werden zum größten Teil vom Kreis Steinfurt finanziert. Durch Auftragsarbeiten für regionale Firmen wird die Finanzierung unterstützt, jedoch ist der Förderkreis zur vollständigen Finanzierung auf Spenden und Mitgliedsbeiträge seiner Vereinsmitglieder angewiesen.

Wir beraten Sie gerne.

Wir beraten Sie bei den angebotenen Hilfen im Kreis Steinfurt. Unsere Mitarbeiter sind Ihnen gerne bei entsprechenden Antragstellungen behilflich und klären natürlich auch die Finanzierung der entsprechenden Hilfen.